Veranstaltungen

2023

21. Mai: Internationaler Museumstag Ausstellung.

 „Die Kopfweide in der Landwirtschaft“

September, Oktober: Filmvorführung „Der alte Weinbau um 1927“, im Hof des Museums.

1. – 21. Dezember: Fotoausstellung „ Die Gletscher schmelzen“  der Fotografin Daniela Brugger. (Verein für Kultur und Heimatpflege, im Haus Menapace)

1. Dezember: Vortrag Dr. Georg Kaser, Glaziologe, über Entwicklung der Gletscher.

2022

Mai: Internationaler Museumstag:

Neue Römerzeitliche Ausgrabungen mit Filmvorführung und Sonderführung

2021

 Samstag, 3. Juni: Feierliche Eröffnung der neuen römerzeitlichen Ausstellung mit den Exponaten aus 19 Gräbern aus der späten Römerzeit. Festvortrag von Dr. Katrin Marzoli. Anschließend Führung durch die Ausstellung.  Besonders hervorzuheben sind die Grabbeigaben des „Mädchens von Tramin“.

2020

November: Herausgabe des Buches „Tramin in Vergangenheit und Gegenwart“ von Roland Zwerger

Auf Initiative des Museums-Kustos werden Artikel, die der Historiker Roland Zwerger im Traminer Dorfblatt im Laufe von fast 30 Jahrzehnte zu Tramin veröffentlich hat, in 13 Kapiteln zusammengefasst und auf diese Weise der Vergessenheit entrissen. Geworden ist daraus ein Standardwerk zu Geschichte, Kultur und Wirtschaft Tramins.

2016

November: Vortrag von Dr. Barbara Raifer im Museum

„Traminer Rebe an der Basis des Europäischen Weinbaus.“

26. Februar: Freiheitsaktivist Josef Innerhofer im Museum

Vortrag über die Bombenjahre.

30. November: Buchvorstellung „Faschismus in Tramin“

Die Lehrkraft Christiane Ritsch hatte in mehrjähriger Recherche die Auswirkungen des Faschismus in Tramin in diesem Werk festgehalten und dabei auch das Kapitel Option behandelt.

2015

20. März bis 12. Juni: Veranstaltungsreihe „Aktion Admiral“

Ausstellung im Museum: 21. März bis 12. Juni

Nach einer Idee von Dr. Christian Terzer fand in der Stube des Museums die Ausstellung zur Traminer Jugendgruppe der 68-er Jahre „Aktion Admiral“ statt. Kuratiert wurde sie ebenfalls von Dr. Terzer.

Fünf flankierende Veranstaltungen gab es im März und April zur Ausstellung „Aktion Admiral“, organisiert von Museumskustos Hermann Toll, Dr. Christian Terzer und den ehemaligen Mitgliedern von „Aktion Admiral“  

20. März: Brennereien Roner, Tramin    

„Die wilden Schmetterlinge: Wie alles begann“

In den späten 60er Jahren und dann in den 70ern gab es weltweit einen Aufbruch der Jugend zu neuen Ufern. Dieser manifestierte sich sowohl politisch als auch kulturell und führte zum Versuch, neue Lebensformen abseits von Krieg, Wirtschaftszwängen und Gleichmacherei zu finden.  Die Jugendgruppe Action Admiral in Tramin war 1974 noch voll im Trend der Zeit.

15. April: Bürgerhaus Tramin

 „Kunst am Cover“ & Musik live mit „Anonym unplugged“

Zahlreiche LP-Covers der Rockgeschichte gelten heute als Klassiker des Grafikdesigns und sind untrennbar mit unserer kollektiven Musik-Erinnerung verknüpft. Brigitte Matthias wird einige Dutzend dieser Kult-Covers vorstellen und dabei Hintergründe zu Künstlern, Grafikern, Entstehungsgeschichten und Besonderheiten dieser eigenständigen Marketinginstrumente der Musikbranche liefern.

Musikalisch gestaltet die Gruppe „Anonym“ in ihrer Urbesetzung aus dem Jahre 1972 den Abend. Walter Casatta, Erich Debiasi, Claudio Mutinelli und Emil Vescoli spielen Songs aus den jeweiligen LP's mit Schwerpunkt Musik der 1960er und -70er Jahre.

8. Mai: Jugendtreff  Sky

„Alte und junge Schmetterlinge“

Jugendliche und Oldies begegnen sich im Jugendtreff Tramin. Der Diskussionsabend. Jugend im Spannungsfeld von Arbeit, Freizeit und Selbstfindung früher und heute, die eigene Existenz nach eigenen Vorstellungen gestalten, ohne Zukunftsängste, geht das?

Haben sich die Alten und Jungen etwas zu sagen? Und wenn ja, was?  Live-Musik ist ein Muss.

29. Mai: Öffentliche Bibliothek Tramin

„...wenn es der Wahrheitsfindung dienlich ist ...“

Die Literatur der 68er Generation in Originalaufnahmen

Dazu wird das philosophische Umfeld und das literarische Schaffen in Südtirol beleuchtet und der Jugend-Protest in Wort und Musik aufgezeigt.

Zu hören ist eine diskussionsbezogene Auswahl in einer Collage von: Bertold Brecht, Wolfgang Borchert, Heinrich Böll, Günther Grass, Kurt Tucholski, Hermann Hesse, Herbert Marcuse, Theodor W. Adorno, Max Horkheimer, Antonio Gramsci, Rudi Dutschke, Fritz Teufel, italienische Alternative, Norbert C. Kaser,  Klaus Menapace, Gerhard Mumelter, Alexander Langer u.a. …

Gäste: Gerhard Mumelter, Benno Simma, Gottfried Solderer,  Josepf Zoderer, Ferruccio dalle Cave u.a.,  Joseph Zoderer las aus seinen frühen Werken. 

Freitag 12. Juni: Bürgerhaus Tramin

Das Abschlusskonzert mit Anonym und Bethlehem Revival Band

 „Und kein bißchen müde!“

Musikalischer Brückenschlag zwischen dem Geist von damals und heute: Livekonzert mit Anonym und Bethlehem Revival Band.

Am Ostermontag 1973 hat die Band Anonym im Pfarrsaal von Tramin in einem denkwürdigen Konzert die Bühne gerockt. Sie brachten neue Töne in die Südtiroler Musikszene und ihre Performance stand ganz im Zeichen des Aufbruchs und Rebellion jener Tage. Vier Musiker der damaligen Besetzung werden bei diesem Konzert mit ihren akustischen Gitarren Klassiker der 60er- und 70er-Jahre auf der Bühne interpretieren.

Die Wurzeln der Bethlehem Revival Band liegen ebenfalls in den frühen 1970er-Jahren im Umfeld von Action Admiral. Ihre Begeisterung für Musik und Spaß an geradlinigem Rock sind bei den Bandmitgliedern bis heute ungebrochen. Wo sie sich die Ehre geben, wird gerockt und gefeiert ohne dass jemand graue Haare davon kriegt - die sind eh schon da.

September/Oktober : Erlesenes vom Wein (von 2007 bis 2015)

In den Kellerräumen des Museums las Hermann Toll Texte und Gedichte zum Thema Wein. Dabei spannte er einen weiten Bogen von der Antike bis in die Gegenwart. Mit musikalischer Begleitung und anschließendem Umtrunk.

2012

15. Juni:  Umgestaltung des Museums  Eröffnungsfeier

Die Räume der ehemaligen Bibliothek wurden zu Museum adaptiert, in ihnen findet man heute die Bereiche Vorgeschichte, Geschichte und Zeitgeschichte, dann die Traminer Lebensart in der alten Stube und endlich auch den Vereinsraum für den Verein für Kultur und Heimatpflege, in dem auch das Vereinsarchiv und Büro unter gebracht sind . Wesentlich war die neue Positionierung unseres Museums innerhalb der Südtiroler Museumslandschaft. Dabei sollte aber der Schwerpunkt Heimat nicht verloren gehen. So einigte man sich auf die Bezeichnung „Hoamet Tramin Museum – Leben an der Grenze“. Gerade dieser Bereich „Leben an der Grenze“ wird in der Folgezeit unser Hoamet Museum in besonderer Weise kennzeichnen und eine Besonderheit über die Grenzen Tramins hinaus darstellen. Alle Beschriftungen werden deshalb in Zukunft mindestens zweisprachig sein. Die Übersetzungen erstellt Dr.Werner Menapace. Möglich wurden die umfassenden Arbeiten für diese erste Phase in dem Denkmalgeschützten Gebäude durch den finanziellen Einsatz der Gemeinde Tramin, des Landesamtes für Museen, der Landesregierung und der Stiftung Sparkasse. Kurator der Verwirklichung des Projektes ist Dr. Christian Terzer, der bereits über jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet besitzt. Die grafische Gestaltung liegt bei der Gruppe GUT aus Bozen, die europaweit mit Erfolg Museumsprojekte betreut.

2010

April: Besuch des Traminer Kindergartens

„Es war einmal …im Museum“ : Lesung von Märchen zu den Themen der Exponate, Hirse und Mais

2009

16. März: „Italiani spaesati“, Buchbesprechung mit Lucio Giudiceandrea in der Museumstube. Lucio Giudiceandrea erläutert in diesem Buch die Probleme der italienischen Südtiroler, sich hier eine Heimat zu schaffen. Lucio Giudiceandrea ist RAI-Journalist.

27. Juni:  20 Jahre Dorfmuseum Tramin, Feier

Der Verein für Kultur- und Heimatpflege Tramin feiert am Samstag, 27. Juni  das 20-jährige Bestehen des Dorfmuseums. Festakt mit musikalischer Umrahmung des MGV-Tramin. Anschließend daran Führung der Gäste durch das Museum und Umtrunk mit Plent und Wurst. Vorstellung von altem Handwerk -Dengeln der Sensen - der Schuster - der Korbflechter - Spinnerei . Zusätzlich Filmvorführungen : Der Stricker - Die Feeler - Das Pergelholz - Der Tirgg.

2007

April: Schlüsselübergabe des Museums an Hermann Toll

Von 1989 bis 2006 war Toni Rinner der Gründungs-Kustos des Dorfmuseums. Toni Rinner überreichte im Auftrag des Vereins für Kultur und Heimatpflege Tramin dem neuen Kustos Hermann Toll die Schlüssel des Museums.